Greif nach den Sternen

Dritter Tag Abstinenz. Jedes aufkommende Gefühl von Druck zu spielen, fluche ich weg. Ich bin streng mit mir. Gleichzeitig beobachte ich die Gefühle und staune, wie sie aus dem Nichts entstehen können und sofort kaum beherrschbar wirken. Es benötigt schon sehr viel Konzentration.

Bisheriger Höhepunkt: Durchblättern einer Zeitung mit kurzem Bericht über die Champions League. Darüber hatte ich in Foren schon viel gelesen. Manchester City spielt gegen Real Madrid… und schon bin ich auf 180. Was hilft mir nicht schwach zu werden? Einerseits der letzte, hohe Verlust. Anderseits will ich mich nach 30 Tagen für die Abstinenz belohnen. Sich zu vergegenwärtigen, dass es auch nach diesem potentiellen ersten Gewinn weitergehen würde bis zum erneuten Verlust und die langfristigen Schäden, die ich an meinem Konto, meinem Körper und vor allem meinem Selbstwert anrichte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s