Ich könnte…

mir selber ins Gesicht kotzen.

Ich weiss nicht, was aktuell mit mir los ist. Anstatt dass es mir leichter fällt nicht zu wetten, wird es immer schwieriger. Der Druck ist viel zu stark. Selbst Kleingeld ist eine Verlockung und mein Selbstwert sinkt auf einen nächsten Tiefstand.

Am liebsten würde ich mich in einen Raum einschliessen mit ein paar Büchern, genug zu essen und dann einen über Wochen dauernden Entzug machen. Das würde mir helfen mein Nervenkostüm wieder zu beruhigen. Im Moment glühen die Synapsen. Das beginnt schon morgens wenn ich erwache. Egal ob ich abstinent bin oder nicht. Ich erwache mit den Gedanken an Quoten, an Sportresultaten und ich fühle diesen Druck, diesen kaum auszuhaltenden Druck.

Der einzige Ausweg daraus ist immer wieder der erneute Rückfall. Sofort löst sich dieses unangenehme Gefühl in Luft aus und es fühlt sich gut an. Das dauert genau so lange bis ich realisiere was ich gerade gemacht habe und dass es jetzt wieder von Vorne anfängt. Noch schlimmer wird es wenn ich realisiere, dass ich erneut Geld verliere. Ich bin rat- und hoffnungslos.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s