Next try

Bei mir steht eine anstrengende Zeit vor der Tür und körperlich gesehen, liegt sogar eine solche hinter mir.

Ich habe dieses Wochenende gemerkt, dass mein Körper im Moment Hochleistungen erbringen muss, denen er über Zeit nicht gewachsen ist, vor allem nicht weil ich ihm nichts zurückgebe.

Mit der notwendigen Erholung, guter Ernährung und einem guten Körperbewusstsein läge vieles drin. Vermutlich könnte ich auf einen Marathon hin trainieren und würde ihn auch schaffen. Etwas was ich vor einem Jahr nie gedacht hätte. Ich habe gelernt wie unglaublich gut ein Körper sich adaptieren kann, wie 15 km sich plötzlich wie 5 anfühlen und das selbst hier noch lange nicht das Ende der Fahnenstange wäre.

Ich merke aber auch, dass mir mein Körper Signale gibt. Zuerst sind sie leise und könne nur allzu einfach beiseite geschoben werden. Glücklicherweise wird die Sprache des Körpers aber immer lauter und deutlicher, so dass man sie erhören muss.

Mir beispielweise wurde vor rund einer Woche sprichwörtlich vor den Bug geschossen. Nach einer anstrengenden Wettkampfsituation hatte ich eine Migränenattacke. Dies obwohl ich bisher nie unter Migräne litt. Die körperliche Verfassung war aber über die ganzen letzten Wochen hin nur noch schlecht, jeder Schritt war einer zu viel.

Seither wird mein Leben wieder durchgeschüttelt. Die Synapsen glühen und beschäftigen sich mit der Frage, was läuft in einem Leben denn nicht rund?

Da gibt es so vieles was mir in den Sinn kommt. Im Prinzip läuft es aber immer auf dasselbe raus: besser mit sich selber umgehen. Ich habe mir schon öfters vorgestellt, was ich mir denn als guter Freund raten würde.

Im Moment würde ich mir raten: Fahr einfach jede Belastung, die Du reduzieren kannst, runter und wenn ich so meine „überflüssigen“ Belastungen gedanklich durchgehe, lande ich natürlich sofort bei der Wetterei. In der letzten Zeit wieder abgetan als kontrolliertes Hobby, ist es nach wie vor eine Sucht, die mich und meine Kapazitäten ganz langsam, aber stetig aussaugt.

Das brauche ich nicht länger! Deshalb starte ich (leider erneut) den Versuch diese Sucht bewusst anzugehen. Tag 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s